Spazio alla crescita? Solo il 10% dei cittadini del Regno Unito ha acquistato Bitcoin

Solo il 10% dei cittadini britannici ha acquistato BTC, ma il bene è molto popolare a Londra, perché un residente su quattro l’ha acquistato, dice il sondaggio.

Nonostante il prezzo e la popolarità siano cresciuti negli ultimi mesi, Bitcoin è ancora lontano dal ricevere l’attenzione delle masse. Un recente studio compilato nel Regno Unito ha concluso che solo il 10% dei partecipanti ha acquistato BTC, con i londinesi che sono più simili all’esposizione al bitcoin.

Il 10% dei cittadini britannici ha acquistato BTC

In seguito agli ultimi sviluppi dei mercati delle criptovalute, quando i prezzi hanno ricominciato a crescere, Opinium e AltFi hanno condotto un’indagine per raccogliere il punto di vista delle persone sui beni digitali.

Entrambe le organizzazioni hanno chiesto a 2.000 adulti britannici come la pandemia di COVID-19 abbia avuto un impatto sulla loro situazione finanziaria, e la maggioranza ha affermato di essersi rivolta agli investimenti digitali astenendosi dagli asset fisici.

Quando lo studio si è limitato al bitcoin e ad altre crittocurrenze, i risultati hanno mostrato un significativo margine di crescita. Solo il 10% (o 200 persone) degli intervistati ha dichiarato di aver acquistato beni digitali.

Nonostante sia ancora una percentuale relativamente piccola, i risultati del 2020 potrebbero essere considerati come un miglioramento annuale. Uno studio simile della fine del 2019 ha mostrato che il 5,3% dei partecipanti ha acquistato valute crittografiche.

La ricerca di AltFi ha anche indicato che piattaforme come Revolut e Freetrade hanno attratto una parte considerevole dei nuovi investitori. Altre sedi preferite sono state Google Pay e Apple Pay – il 28% degli acquirenti di criptovalute ha utilizzato una delle due.

Londinesi come Bitcoin

Non sorprende che i cittadini di una delle più importanti città finanziarie del mondo – la capitale britannica Londra – siano sembrati più aperti verso il bitcoin. Quasi il 25% di tutti i partecipanti che si trovano a Londra ha dichiarato di aver già acquistato BTC o un’altra moneta criptata.

D’altra parte, la città meno „amica dei bitcoin“ del Regno Unito si è rivelata essere Plymouth, con un solo residente che ha acquistato beni virtuali.

La ricerca ha anche confermato la storia che le giovani generazioni hanno maggiori probabilità di stanziare fondi in BTC. Quasi il 20% dei giovani tra i 18 e i 34 anni lo ha già fatto, mentre la percentuale è scesa a 1 solo con partecipanti di 55 anni o più.

In precedenza, JPMorgan ha pubblicato un rapporto con lo stesso risultato. Esso informava che la pandemia COVID-19 aveva messo in evidenza differenze significative tra le generazioni più giovani e quelle più anziane nei loro approcci di investimento. Tuttavia, la conclusione è stata che gli investitori anziani preferiscono ancora l’oro, mentre i giovani hanno una maggiore tolleranza al rischio e tendono a scegliere il bitcoin.

Bithumb will die DeFi-Plattform als Polkadot-Fallschirm starten

Exklusiv: Bithumb will die DeFi-Plattform als Polkadot-Fallschirm starten

Dies wird nicht nur eine weitere Instanz von CeDeFi sein, beruhigt der Austausch.

Bithumb Global, der internationale Ableger des in Korea ansässigen Krypto-Währungsumtauschs, kündigte die bevorstehende Einführung von Clover an, einer Blockkettenplattform, die auf dezentralisierte Finanzen abzielt und auf der Polkadot-Technologie (DOT) basiert.

Das Unternehmen sagt, dass Clover eine wie bei Bitcoin Evolution offene Plattform für DeFi-Anwendungen sein wird, die kettenübergreifende Fähigkeiten nutzt und dezentralisierte Finanzen mit der zentralen Börse verbindet.

Clover basiert auf Substrate, dem kundenspezifischen Blockkettenrahmen von Polkadot. Während Substrate den Start unabhängiger Blockketten ermöglicht, plant Bithumb, Clover direkt als Parachain, den Begriff, der zur Beschreibung von Polkadot-Scherben verwendet wird, einzuführen.

Clover wird mit einem nativen Token, genannt CLV, ausgestattet sein. Das Token ist sowohl ein Nutzungs- als auch ein Governance-Token. Es wird für das Abstecken und den Konsens, für Transaktionen auf verschiedenen Marktplätzen, für das Gewinnen von Dividenden aus der Plattformnutzung und für die Teilnahme an der Governance verwendet werden. Die Gemeinschaft wird in der Lage sein, Änderungen an der Plattform vorzuschlagen und darüber abzustimmen, wobei ein Token einer Stimme entspricht.

Die Plattform ist Teil eines übergreifenden Trends zentralisierter Börsen, die ihre eigenen Blockketten für DeFi lancieren, wobei der CEO von Binance, Changpeng Zhao, zur Beschreibung dieser Bemühungen den Begriff „CeDeFi“ prägte.

Chris Li, Clover-CEO und ehemaliger Chief Marketing Officer von Bithumb Global, sagte gegenüber Cointelegraph, dass die Börse eine andere Vision für die Plattform habe. „Bithumb wird der Hauptunterstützer von Clover sein, und wir planen, Bithumb als Depotlösung für kettenübergreifende Transaktionen zu nutzen, bevor die dezentralen Lösungen von Polkadot verfügbar werden“, sagte er.

Er merkte jedoch an, dass Bithumb „nicht so viel Einfluss wie Binance [auf seine Ketten] haben wird“, da das Unternehmen externe Partner, einschließlich anderer Börsen, anziehen möchte.

Die Kette werde einige hausinterne DApps umfassen, sagte Li, einschließlich eines dezentralisierten Austauschs, verschiedener Arten von Brieftaschen und Verleihprotokollen.

Das Unternehmen wird jedoch externe Teams, die darauf aufbauen, ermutigen und unterstützen

Li sagte, dass das Unternehmen davon ausgeht, dass die nächste Etappe für DeFi in der „Übertragung von Vermögenswerten und Wert über verschiedene Plattformen“ besteht, und dass Bitcoin Evolution dazu beitragen wird, das gesamte DeFi- und Polkadot-Ökosystem voranzubringen. Im Gegenzug erwartet das Unternehmen, sein eigenes Ökosystem zu stärken und „neue Arten von Nutzern zu gewinnen“.

Clover wird als Fallschirmspringer starten, was bedeutet, dass das Datum der Veröffentlichung stark davon abhängt, ob Polkadot Fallschirmspringer-Slot-Auktionen ermöglicht. „Aber wir gehen davon aus, dass wir uns im Q1 2021 in das Polkadot-Netzwerk integrieren werden“, sagte Li. Die Unterstützung von Polkadot war für die Pläne des Unternehmens für eine maßgeschneiderte Blockkette von entscheidender Bedeutung, da „Bithumb schon vorher versucht hatte, Ketten zu bauen, aber es kam kein Ergebnis heraus“, fügte Li hinzu.

ETHEREUM-HÄNDLER SIND TROTZ MEHRERER AUFZIEHENDER STURMWOLKEN EXTREM OPTIMISTISCH

Ethereum und der Rest des Krypto-Währungsmarktes haben in den letzten fünf Tagen nach wochenlanger Rallye einen gesunden Rücklauf erlebt. Von den monatlichen Höchstständen ist ETH von 227 Dollar auf 208 Dollar gefallen – eine Preiskorrektur, die nur knapp 9% beträgt.

Sogar inmitten dieses Rückzugs haben die Investoren von Ethereum ihre Köpfe hochgehalten und immer mehr Kapital in die Krypto-Währung geschöpft.

Gemäss Daten der führenden Kryptowährungsbörse Bitfinex sind auf der Plattform nun Long-Positionen der ETH im Wert von 361 Millionen Dollar offen. Das sind zwar weniger als 2% der Marktkapitalisierung des Vermögenswerts, aber diese Zahl liegt weit über dem Wert zu Beginn des Jahres oder dem Höchststand der letztjährigen Hausse – 70 Millionen Dollar bzw. 150 Millionen Dollar.

Die Tatsache, dass Bitfinex-Investoren auf Ethereum mehr denn je bullish sind, bedeutet, dass sie davon überzeugt sind, dass die Krypto-Währung bereit ist, sich zu erholen.

Aber es gibt Anzeichen dafür, dass diese erhoffte Rallye nicht eintreten wird, zumindest vorerst nicht.

Einkaufen am Black Friday

STURMWOLKEN ZIEHEN ÜBER DEN AUSSICHTEN VON ETHEREUM AUF

Während Ethereum um etwa 4% von den wöchentlichen Tiefstständen abgeprallt ist, bleibt die Krypto-Währung aus Sicht der technischen Analyse in einer prekären Lage, sagen Analysten.

Ein Händler teilte das untenstehende Bild und wies darauf hin, dass die jüngste Korrektur auf dem Markt den Vermögenswert aus einem Lehrbuchwimpel herausholte. „Die Mondmission hat sich nun verzögert“, teilte Teddy, der Analyst, der das untenstehende Diagramm erstellt hat, mit.

Die Skepsis wurde von einem anderen Händler geteilt, der teilte, dass die ETH derzeit „mit der bevorstehenden wöchentlichen und monatlichen Öffnung auf starken Widerstand stößt“. Die beiden Niveaus liegen bei etwa $207 und $210, was eine Spanne ist, die Ethereum bis heute nur schwer überwinden kann.

Die Krypto-Währung wird diese Niveaus entschlossen zurückgewinnen müssen, um die Aufwärtsbewegung zu bestätigen, schrieb ein Analyst unter Bezugnahme auf ein Chart, das diese Niveaus umreißt.

Die rückläufigen Aussichten von Ethereum wurden durch die Fundamentaldaten auf der Handelskette bestätigt.

IntoTheBlock, ein Blockchain-Nachrichtendienst, berichtete am 23. Mai, dass es laut Orderbuchdaten mehr Investoren gibt, die ETH verkaufen als kaufen wollen. Darüber hinaus hat sich die Dynamik der On-Chain-Aktivitäten verlangsamt.

BESCHWINGT DURCH DIE WINKLEVOSS ZWILLINGE

Kurzfristig mögen die Aussichten für Ethereum pessimistisch sein, aber auf lange Sicht werden sich prominente Namen in der Krypto-Währung stapeln.

Die Winkelvoss Zwillinge – Cameron Winklevoss und Tyler Winklevoss von der Krypto-Währungsumtausch-Zwillinge – sagten kürzlich in einem Interview mit Camila Russo:

„Wir besitzen definitiv eine Menge Äther. Sie sind groß und es handelt sich um eine materielle Menge. Ja, ziemlich groß […] Vor ein paar Jahren haben wir uns konzertiert bemüht, eine Menge Äther zu kaufen.“